Petra Eisend - under water & above skies

Petra Eisend & Band – Neue CD „under water & above skies“ (49/2018)

Wer ist Petra Eisend?

Sie sagt über sich selbst:

Über mehr als 30 Jahre haben mich vor allem die west-afrikanischen und auch die afro-kubanischen Rhythmen und Instrumente durch mein musikalisches Schaffen be- und geleitet. Vor allem die Djembe wird immer einen Platz in meinem Leben haben und gehört einfach zu mir dazu.

Vor ca. 8 Jahren ist jedoch ein neues Instrument in mein Leben getreten, dessen Faszination ich mittlerweile komplett erlegen bin: dem Hang und den Handpans gilt nun meine ganze Leidenschaft. Intensiv habe ich mich in den letzten Jahren mit diesen besonderen Klangkörpern auseinandergesetzt und gelernt, sie auf vielfältige Weise zu bespielen.

Petra Eisend - drum experience
Petra Eisend

Interview mit Petra Eisend zum neuen Album

Was darf man von der CD erwarten?

Mir ging es vor allem darum, meine Klangvorstellungen zu verwirklichen, die ich in Bezug auf die Pans entwickelt habe. Dabei konnte ich auf geschätzte Kollegen/innen zurück greifen, mit denen ich zum Teil jahrelang zusammen gearbeitet habe.
Entstanden ist ein Album, das in unterschiedlichen Sektionen aufgenommen wurde: Handpan Solo, Handpan Duo (mit Gitarren-Sounds), Handpan und Cello / Flöte als Zentrum, alte Songs von P.E.G.-World, ein Trio, das bis vor drei Jahren noch als Live-Band existierte. Und zum Schluß noch ein Titel mit Bläsern.

Welche Inspiration steckt hinter dem Projekt?

Zuerst war das Album als Solo-Album geplant, auf der Grundlage meines Solo-Programmes „Auf den Flügelschwingen des Klanges“.

Die Skala und der jeweilige Charakter der Handpan ist natürlich eine große
Inspiration, die mich zu den einzelnen Stücken geführt hat. Der Prozess verläuft oft über die Disziplin von Üben und Auseinandersetzung mit bestimmten Themenbereichen, hin zu Weiterentwicklung und Variation dieser Themen und
einer gewissen Verselbständigung. Im günstigsten Fall dann eben zu interessanten Ideen zu neuen Stücken.

Die 11 Songs mit insgesamt 70 Minuten Spielzeit sind auch überwiegend aus diesem Programm, aber eben erweitert auf Instrumente, die ich mir jeweils zu den Stücken gut vorstellen konnte.

Der Arbeitsprozess verlief von Sektion zu Sektion etwas anders. Von Sibylles Ideen, die ausnotiert vorliegen und von ihr über meine „lines“ komponiert wurden bis hin zu recht freien Improvisationen.

Was war besonders schön bzw. besonders schwer in diesem Projekt?

Ich kann nur sagen, dass ich durch alle möglichen Gefühlshöhen und -täler
im Laufe der Aufnahmen durch bin. Von völliger Seligkeit, wie toll sich das alles anhört bis hin zu großen Selbstzweifeln.

Die Erfahrung im Studio war toll, da sich aus der Studioarbeit eine ganz andere Arbeitsweise ergibt, die viele Möglichkeiten zulässt… eine Herausforderung!

Wobei ich mit der Wahl des Studios – Audiolodge Gaibach, Sven Peks - die beste Entscheidung getroffen habe. Sven ist ein sehr erfahrener Produzent, arbeitet mit Schlagzeug-Größen wie Benny Greb zusammen und hat sich wunderbar in den besonderen Klangcharakter der Pans eingefühlt.

Das Ergebnis ist ein sehr natürliches Klangverhalten der Instrumente.

Am glücklichsten macht mich glaube ich, dass wir ein schönes Gesamtkunstwerk geschaffen haben. Die Videotrailer sind sehr stimmungsvoll und haben prima Material für die Erstellung von CD-Cover und Booklet abgegeben.

Dafür auch ein ganz besonderer Dank an „king for a day production“ (Marc E. Hanson und Philip Petrosky) und Peter Leutsch vom Label Audiotransit für die grafischen Arbeiten (der Labelaufdruck ist übrigens mein erstes Instrument, ein original Hang).

Und natürlich geht ein Riesen-Dankeschön an die Mitmusiker, die das ganze überhaupt erst möglich gemacht haben.

Trailer zu "under water & above skies" - Ihre neue CD

Das Video der Woche besteht diesmal aus drei wunderschönen Trailer zu „under water & above skies“ der neuen CD von Petra Eisend & Band.

Trailer 1: CelloPan (mit Sibylle Friz)

Trailer 2: Gesamtüberblick

Trailer 3: Solo / Duo (mit Tobias Götz)

Beschreibung zu "under water & above skies"

Die neue CD „under water & above skies“ von Petra Eisend & Band widmet sich den bezaubernden Klängen der Handpans.

„Petra Eisend & Band“ verbinden auf spannende Art das faszinierende Klangspektrum der obertonreichen Stahlgebilde mit Streich-, Blas- und Zupfinstrumenten. Entstanden ist eine bildhafte musikalische Sprache zwischen Handpan und Cello. Flügelhorn und Bassklarinette geben dem Album eine jazzige Note. Jazz und Akustik-Gitarre komplettieren den Gesamtsound.

Die klassische Besetzung mit Schlagzeug, Bass, Gitarre fehlt genauso wenig wie außergewöhnliche Percussions-Instrumente wie Bata, Waterphone bis hin zum 110 cm-Wuhan-Gong.

Ein musikalischer Gegenentwurf zu unruhigen Zeiten – eigenständig und entschleunigend.

Die Band

Handpans, Bata, Bongo, Gong, Smallpercussion, Effekte, Gesang

Cello, Querflöte, Gesang

Handpans, Kalimba, Schlagzeug, Cajon, Udu

Gitarren

Gitarre, E-Bass

Bassklarinette

Die Songs

1. Smidtstock
Entstanden auf dem fast gleichnamigen Festival in Sennfeld beim Jammen mit Tobias Götz.
 

Petra Eisend: Halo – Voyager
Tobias Götz: Overtone – E-moll
Joe Krieg: Gitarre

2. Ayasha

Die unterschiedlichen Stimmungen der Handpans führen mich zu neuen Ideen und Kompositionen. In diesem Fall hat mich vor allem der Raum, den das Instrument zulässt, in seinen Bann gezogen.

Petra Eisend: Ayasa – Fis-Moll
Sibylle Friz: Cello, Querflöte

3. Gute Reise

Das Stück stammt aus unserem alten Programm: zunächst mit „Herr Pawlick und Frau Eisend“, danach mit P.E.G.- World. Es war mir ein großes Vergnügen, mit diesen beiden Musikern nochmal im Studio zu arbeiten.

Petra Eisend: Sunpan, Percussion
Tobias Pawlick: Gitarre, Bass
Tobias Götz: Schlagzeug, Percussion

4. Monday Morning

Das ist meine erstes Komposition, die ich immer noch sehr gerne „live“ spiele. Besonderer Dank an die Gaibacher Amseln für die klangvolle musikalische und moralische Unterstützung beim Aufnehmen.

Petra Eisend: Symphonic Steel – Cis Amara

5. New Beginning

Ein weiteres Stück, das auf einer Jam mit Bodenstation entstanden ist. Joe Krieg hat mit seinen wunderbaren Gitarren-Sounds viel zur entschleunigenden Atmosphäre beigetragen. Malinke-affine Spieler/innen erkennen vielleicht die Anlehnung an Teile des „appel de tamtam“.

Petra Eisend: Sunpan
Tobias Götz: Tao Kurd8
Joe Krieg: Gitarre

6. Obatala

Unser „Opus“ mit Sibylle Friz (besonderen Dank für die Streicher-Arrangements) – eine Reminiszenz an meine musikalische Quelle, die afro-kubanische Percussion: der „toque“ Obatala ist mit original Bata eingespielt. Die beiden Gesänge gehören zu Obatala, der afro-kubanischen Schöpfergottheit, der die Menschen aus Lehm geformt und aus Metall gegossen hat – eine Spielwiese für mannigfaltige Sounds.

Petra Eisend: Overtone – E-moll, Bata, Gong, Percussion, Gesang
Tobias Götz: Percussion
Sibylle Friz: Cello, Querflöte, Gesang

7. Kleiner rosa Straßenfeger

Eine weitere Komposition von Tobias Pawlick auf diesem Album, die er für unser Duo „Herr Pawlick und Frau Eisend“ 2010 extra für Hang und Gitarre komponierte. Zum eigentlichen Thema kam noch ein rhythmisch interessanter Solo- Teil dazu und voilà. Das Stück sticht heraus durch sein verspieltes Thema.

Petra Eisend: Hang PanArt – Jue Diao
Tobias Götz: Schlagzeug, Percussion
Tobias Pawlick: Gitarre und Bass

8. Growing up

Eine weitere Solo-Nummer, die über einen langen Zeitraum gewachsen ist. Bei Solokonzerten immer der Höhepunkt.

Petra Eisend: Symphonic Steel – Cis Amara

9. Tao

Mein heimlicher Favorit – alleine der erste Ton des Cello erwärmt mich total. „Tao“ ist im ersten Teil für mich der Blick auf große Landschaften aus der Vogelperspektive, Weite und Zeitlosigkeit. Und dann die Überraschung … hin zu Rhythmik und kraftvollem Solospiel verstärkt durch feinstes Rock-Drumming von Tobias Götz.

Petra Eisend: Sunpan – A-moll, Tao-Pan – Kurd8
Sibylle Friz: Cello, Querflöte
Tobias Götz: Schlagzeug

10. Under Water

Zum Abschluß die Wassermusik. Die letzten beiden Stücke sind letztlich für den Titel „under water – above skies“ verantwortlich. (Der interne Titel hier ist jedoch „Extra Käse XXL“ :))) Entschleunigung pur!

Petra Eisend: Live Metal Art, RAV-Integral
Tobias Götz: Kalimba
Joe Krieg: Gitarre

1. Smidtstock4:57
2. Ayasha5:40
3. Gute Reise5:51
4. Monday Morning8:28
5. Little Secrets7:19
6. New Beginning4:38
7. Obatala9:22
8. Growing Up5:55
9. Kleiner Rosa Straßenfeger5:05
10. Tao8:00
11. Under Water4:25
Summe70:08
Teile diesen Beitrag:
Mit einem Klick auf einen der Teilen-Buttons gelangst du zu dem Anbieter.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.