Symphonic Steel Handpans: Wie werden Handpans hergestellt? (32/2018)

Ein Blick in die Handpan Werkstatt von Symphonic Steel – Sylvain Paslier besucht Sean Beever

Sylvain Paslier ist Handpan Enthusiast und Blogger. Er veröffentlich immer wieder schöne Videos und interessante Informationen aus der Handpan Welt. Vor Kurzem hat er Sean Beever, den Gründer vom Handpan Hersteller Symphonic Steel besucht. In dem Video zeigt Sean Beever, wie eine Symphonic Steel Handpan hergestellt wird.

Das Video ist allerdings auf Englisch. Du kannst aber deutsche Untertitel aktivieren. Hierzu gehst du wie folgt vor.

  1. Du klickst unten rechts im Video-Player auf Untertitel Symbol. Dadurch werden die englischen Untertitel aktiviert.
  2. Danach klickst du daneben auf das das Zahnrad-Symbol, klickst auf “Untertitel Englisch >” und wählst “Automatische übersetzen”.
  3. Danach wählst du “Deutsch” aus und die Untertitel  werden auf deutsch angezeigt.

Allerdings war Sylvain so nett und hat das Video ins Englische transkribiert. Ich habe den Text dann übersetzt. Alle Informationen aus dem Video findest du also im Folgenden verschriftlicht.

Sylvain: Also, Sean, wir sind hier in deiner Werkstatt. Hier wird die Iskra hergestellt. Deine Firma ist Symphonic Steel und du hast uns gerade eine Führung gegeben. Eine der Fragen, die ich dir stellen wollte, ist: Die Leute werden den Klang des Hangs hören, des ursprünglichen Hangs und sie werden das Gefühl haben, dass er anders klingt als andere Handpans. Soviel ich weiß, hast du mit der Iskra den Originalsound wiederhergestellt. Was war dein Motiv dahinter und wie erreichst du eigentlich diesen Originalsound?

Sean: Das wichtigste Motiv, ist, dass dieser Sound wirklich nicht mehr angeboten wurde. Es gibt eine Menge Handpans da draußen und es ist fast generisch geworden, nicht unbedingt einzigartig. Und es gibt immer noch Leute da draußen, die ein Instrument wollen, das wie das Hang ist. Und, ich meine, ich liebe den Klang des Hangs. Natürlich, ich baue Steelpans und solche Sachen, also bin ich es gewohnt, ein einzigartiges Timbre zu haben. Und das Hang hat diese einzigartige Klangfarbe, die sich deutlich von allen anderen Handpans unterscheidet, die man heutzutage kaufen kann. Also, das ist der Grund, warum ich dorthin zurückkehren wollte. Da PANArt sich seitdem im Grunde genommen vom Hang entfernt hat, dachte ich, ich würde vielleicht ein paar ihrer Ideen und Sachen, die sie beim Bau des Instruments veröffentlicht haben, mitnehmen. Hier und da ein paar kleine Änderungen vornehmen, um ihm meinen eigenen kleinen Beigeschmack zu geben, aber letztendlich wollte ich diese Klangfarbe bekommen, weil ich es für wichtig halte. Es ist wirklich das, was das große Interesse an dem Instrument ausgelöst hat. Es war das Hang, der alles begann.

Sylvain: Also, wie bekommst du genau diesen Sound hin?

Sean: Also, es kommt auf mehrere Faktoren an. Erstens, eine richtige Wärmebehandlung des richtigen Stahls. Und dann, darüber hinaus, ist es in erster Linie die Art und Weise, wie man das Instrument stimmt. So gibt es im Grunde einige Dinge, die ich nicht tue, die aber eine Menge Handpan-Hersteller tun, z.B. Hammer-Shaping. Es geht letztendlich um die Struktur der Klangfelder. Und der Stimmstil unterscheidet sich erheblich von einer typischen Steelpan-Stimmtechnik, die heutzutage von vielen Handpanherstellern verwendet wird.

Sylvain: Also, wir sind in diesem Raum. Offensichtlich bist du Tag für Tag hier in diesem Workshop. Wie sieht eine typische Woche für Sie aus?

Sean: Mal sehen. Also eine typische Woche. Ich führe verschiedene Teile des Prozesses an jedem beliebigen Tag durch. In letzter Zeit, in der letzten Woche, haben mein Angestellter und ich im Grunde genommen nur noch mehr Handpan Schalen hergestellt. Alle paar Monate brauche ich mehr Schalen, um die Instrumente zu bauen. Also, sie beginnen mit flachen Stahlblechen, die wir herausschneiden, bevor sie in meine Hydroforming-Maschine gehen, sie werden hydrogeformt. Das sind etwa 80 Tonnen Kraft. Das habe ich letzte Woche gemacht. Aber in einer typischen Woche werde ich den gesamten Prozess von Anfang bis Ende durchlaufen. Aber im Grunde ist es eine Menge Hämmern. Und viel Tuning.

Sylvain: Das ist fantastisch. Was machst du, wenn du nicht auf Stahl hämmerst? Ich sehe ein riesiges Banner an der Wand.

Sean: Ja, ich bin ein großer Eishockey-Fan. Ich spiele viel Eishockey, im Allgemeinen 3 bis 5 mal pro Woche. Es hält mich aktiv und an heißen Sommertagen wie diesen ist es auch schön, in eine Eisbahn zu gehen.

Sylvain: Und du spielst heute Abend, richtig?

Sean: Ich spiele heute Abend, ja.

Sylvain: Habe ich dich richtig verstanden, dass wir sehen könnten, wie eine Symphonic Steel Handpan hergestellt wird?

Sean: Ja, ich denke, wir können einen bauen.

Es ist witzig, dass ich noch nie so etwas aufgeschrieben habe. Man sollte meinen, ich hätte es mit der Zeit getan. Es ist aber alles im Kopf.

Es geht rein, ich stelle es so auf, dass es in der Mitte ist.

Sylvain: Alles klar, also haben wir unser Ding.

Also, wir haben alle unsere Grübchen gedrückt. Was ist der nächste Schritt?

Sean: Es wird in den Ofen gehen.

Sylvain: Hört sich das nach etwas an?

Sean: Nein.

Sylvain: Das ist verrückt. Gibt es jetzt irgendwelche Töne oder noch nicht?

Sean: Nein, wenn wir es spielen würden, würde ich es drinnen machen, damit wir keine Fingerabdrücke bekommen.

Also sie ist jetzt grob abgestimmt. Der nächste Schritt wäre das Kleben. Nachdem der Kleber ausreichend ausgehärtet ist, gibt es eine Runde Feinstimmung und sie wird etwa eine Woche lang ruhen. Und dann mache ich noch eine Runde Feinstimmung, weil sie sich in der einen Woche Woche verstimmen wird. Danach werde ich sie noch einal stimmen und wieder eine Woche ruhen lassen. Und dann, an diesem Punkt, sehen wir im Grunde, ob die Handpan gut gestimmt ist und die Stimmung auch hält.

Wer noch an einem weiteren schönen Video von Sylvain Paslier interessiert ist, dem empfehle ich das Video der Woche Sylvain Paslier – Golden Hour Session (23/2018).

Teile diesen Beitrag:
Mit einem Klick auf einen der Teilen-Buttons gelangst du zu dem Anbieter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.