Wie baut man eine Handpan in 5 Minuten? (04/2019)

Kann man eine Handpan wirklich in 5 Minuten bauen? Natürlich ist das nicht in Echtzeit möglich, aber im Video der Woche wurde der Zeitraffer angeschaltet. Peter Levitov hat mit seinem Projekt Handpan 360 den Hersteller Symphonic Steel Handpans besucht. Dabei ist ein Video entstanden, in dem Sean Beever, der Gründer von Symphonic Steel Handpans, zeigt, wie er eine seiner begehrten Iskra Handpans herstellt.

Unter dem Video findet ihr eine Beschreibung der einzelnen Prozessschritte mit jeweiligem Video-Ausschnitt.

Möchtest du eine Symphonic Steel Iskra Handpan kaufen?

Wie wird eine Symphonic Steel Iskra Handpan hergestellt?

Da das Video aufgrund des Zeitraffers ja sehr schnell ist, findest du hier eine Aufstellung der Arbeitsschritte, die Sean Beever durchführt, um seine Iskra Handpan herzustellen.

Herstellung der Oberseite

Zunächst wird die Oberseite der zukünftigen Handpan in folgenden Schritten hergestellt.

1. Hydroforming der Handpan-Oberseite

Ab 0:24 beginnt Sean mit dem Hydroforming. Dabei wird eine Metallplatte eingespannt und mit Hilfe von Wasserdruck gewölbt. Bei 0:38 wird der Sensor gezeigt, der das Hydroforming beendet, sobald die Metallplatte weit genug gewölbt ist. Das Wasser, dass sich nach dem Hydroforming in der gewölbten Metallplatte befindet, sieht man sehr schön bei 0:44.

2. Ausschneiden der Halbschale aus der gewölbten Metallplatte

Ab 0:58 wird gezeigt, wie die Halbschale, von der zwei für die Herstellung einer Handpan benötigt werden, aus der Metallplatte herausgeschnitten wird.

3. Vorbereitung der Klangfelder

Ab 1:10 bereitet Sean die Klangfelder vor. Dafür legt er magnetische Schablonen, die bestimmten Tönen entsprechen, in die Halbschale hinein und markiert deren Position auf der Halbschale. Außerdem werden die Achsen der Klangfelder angedeutet. Diese Markierungen findest du auch noch in deiner Handpan. Ich habe mal ein Foto durch die Gu-Öffnung meiner Handpan gemacht, auf dem man die Markierung sieht.

Handpan Herstellung - Markierung der Klangfelder
Markierung eines Klangfelds durch die Gu-Öffnung fotografiert

4. Pressen der Klangfelder

Ab 1:28 legt Sean die Halbschale mit den markierten Klangfeldern in eine Presse. Dann legt er ein zu dem jeweiligen Klangfeld passendes Metallstück zwischen Presse und Halbschale und presst dann das Klangfeld in Form. Dabei wird auch gleich der sogenannte „Dimple“ (dt.: Grübchen), die Vertiefung innerhalb des Klangfelds mit eingepresst. Das wird nun für jedes Klangfeld und das Ding gemacht.

5. Hitzebehandlung

Ab 2:12 sieht man, wie eine Handpan-Halbschale nach der Hitzebehandlung aus einem kleinen Ofen herausgenommen wird. Diese Hitzebehandlung dient dazu, die eingeleiteten Spannungen zu reduzieren, die durch das gesamte Prozedere verursacht wurden. Der Spannungsabbau erfolgt durch Erwärmen des Stahls in einem Ofen oder mit einem großen Gasbrenner. Die Temperaturen, die für diesen Entspannungsprozess verwendet werden, sind in der sehr unterschiedlich und reichen von ca. 150° bis 430° Celsius oder mehr.

6. Die Grobstimmung der Klangfelder

Nach der Hitzebehandlung sieht man ab 2:28, dass Sean die Halbschale noch mal prüt und dann in den Stimmring einspannt. Daraufhin wird das Instrument erst mal grob gestimmt.Bei 3:10 sieht man am rechten Bildrand einen Bildschirm auf dem das Stimmprogramm Linotune läuft. Hiermit kontrollieren Handpan-Hersteller die Stimmung der Klangfelder.

e

Herstellung der Unterseite

Nachdem die Oberseite der Handpan nun geformt, mit Klangfeldern versehen und grob gestimmt wurde, wird nun die Unterseite der Handpan hergestellt.

7. Die Gu-Öffnung

Natürlich braucht Sean für die Handpan auch noch eine Unterseite. Ab 3:35 sieht man wie die Gu-Öffnung in eine Halbschale geschnitten wird. Danach bereitet Sean die Schnittkante auf und formt die Gu-Öffnung mit einer Presse. Abschließend wird die scharfe Metallkante noch abgerundet. Auch die Unterseite wird dann im Ofen der Hitzebehandlung zur Spannungsreduktion unterzogen.

8. Stimmung der Gu-Öffnung

Bei 4:44 fängt Sean an die Gu-Öffnung zu stimmen. Auch hier sieht man wieder, dass er sich neben seiner Erfahrung auch auf das Stimmprogramm Linotune verlässt.

Zusammenfügen der beiden Halbschalen zu einer Handpan

Wenn beide Halbschalen fertig sind, werden sie zu einer Handpan zusammengefügt.

9. Verkleben der beiden Halbschalen

Die Ober- und Unterseite wird ab 5:01 zu einer Handpan verklebt. In der Produktion werden verschiedene Klebstoffe eingesetzt. Weichere, gummiartige Klebstoffe tragen zu einem weicheren, weniger metallischen Klang bei. Härtere Epoxidkleber führen zu einem metallischeren Klang beim Spielen des Instruments. Das Schweißen wurde auch zum Verbinden der Schalen verwendet, wird aber im Allgemeinen nicht mehr praktiziert.

10. Feinstimmung der Handpan

In dem Video wird das leider nicht mehr gezeigt. Aber nachdem der Kleber getrocknet ist und die Klebereste entfernt sind, wird die Handpan in mehreren Runden feingestimmt. Im Laufe einiger Tage oder sogar Wochen können die Klangfelder in der Tonhöhe schwanken, weil der Stahl versucht, sich selbst zu entspannen (ein Prozess, der als Reckalterung bezeichnet wird). Die Handpan wird weiterhin alle paar Tage gestimmt, bis dieser Effekt der Reckalterung weitgehend nachlässt. Das sanfte Erwärmen der fast fertigen Handpan kann helfen, diesen Prozess der Reckalterung zu beschleunigen, muss aber mit Sorgfalt durchgeführt werden, um den Klebstoff nicht zu zersetzen.

11. Gravierungen auf der Handpan

Manche Hersteller verzieren ihre Handpans abschließend oder gravieren Namen und Logo ein. Im Falle der Iskra Handpan von Symphonic Steel hat sich Sean dazu entschieden ab 5:14 den Namen der Handpan auf der Oberseite sowie seinen und den Firmenname auf der Unterseite einzugravieren.

Teile diesen Beitrag:
Mit einem Klick auf einen der Teilen-Buttons gelangst du zu dem Anbieter.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.