Handpan & Metronom: 7 überraschende Vorteile des Taktgebers für Anfänger

Autor: Milan Serwene | letzte Aktualisierung: 7. Januar 2024

Du denkst, ein Metronom ist nur für die klassische Musik gedacht?

Falsch!

Stell dir vor, du könntest deinen Rhythmus perfektionieren und gleichzeitig auch deine Kreativität entfesseln.

Klingt verlockend, oder?

In diesem Beitrag enthüllen wir 7 gute Gründe, warum auch du ein Metronom beim Üben benutzen solltest.

Wenn du deine Ergebnisse verbessern und das Maximum aus jeder Übungsstunde herausholen möchtest, übe regelmäßig mit einem Metronom.

Aber lies dir die Gründe und unsere Erklärungen dazu am besten selbst durch.

Metronom an Handpan angelehnt

Inhalte

Was ist ein Metronom und wie hilft es beim Musizieren?

Ein Metronom ist ein Gerät oder eine App, die beim Musizieren dabei hilft, einen bestimmten Rhythmus in gleichmäßigem Tempo zu halten.

Es kann mechanisch oder digital sein und erzeugt regelmäßige, hörbare Schläge in einem einstellbaren Tempo, gemessen in Schlägen pro Minute (beats per minute / BPM).

So hilft der Taktgeber Musiker*innen, ihr Timing und Gefühl für Rhythmus zu verbessern.

Ein Metronom ist daher ein wesentliches Werkzeug für das Üben, sowohl für Anfänger*innen als auch für Fortgeschrittene.

Welche Vorteile du durch das Üben mit einem Metronom haben wirst, erfährst du in diesem Artikel. 

Den Artikel haben wir auch als Video umgesetzt. (… falls du lieber guckst, als liest 😉)

Für weitere Informationen und einen einfachen Einstieg besuche auch unsere Themenseite zum Handpan lernen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

1. Der Taktgeber verbessert dein Rhythmusgefühl

Obwohl die Handpan ein sehr einfaches Instrument ist, haben es manche Anfänger*innen schwer, ein gutes Rhythmusgefühl zu entwickeln.

Ein Metronom kann dir dabei helfen!

Du kannst zum Beispiel an einer schwierigen Stelle in einem Musikstück, an der du den Rhythmus noch nicht auswendig kannst, ein Metronom verwenden und am besten dazu auch noch mitzählen.

Du wirst sehen:

Nach einigen Wiederholungen hast du den Rhythmus verstanden und schon bald verinnerlicht.

Ich empfehle dir aber, nicht nur bestimmte Abschnitte, sondern ganz allgemein möglichst HÄUFIG mit einem Metronom zu üben.

So wirst du am schnellsten eine Verbesserung bemerken.

Es ist kein Zufall, dass in den Online-Kursen zum Handpan lernen fast immer mitgezählt wird oder ein Metronom im Hintergrund läuft.

Neulinge lernen so einfach am besten, Rhythmus und Tempo zu halten.

2. Bleibe im Takt und im richtigen Tempo

Der Begriff Metronom leitet sich aus den griechischen Wörtern „metron“ für „Maß“ und „nomos“ für „Führung“, „Übereinkunft“ oder „Gesetz“ ab.

Die Hauptfunktion eines Metronoms ist es, als Taktgeber die Musiker*innen zu einem gleichmäßigen Tempo zu bewegen oder „zu erziehen“.

Das Metronom führt dich sozusagen in die richtige Richtung.

Wenn du als Anfänger*in ohne Metronom spielst, wirst du merken, wie du einfache Stellen im Musikstück schneller spielst, da sie dir leichter fallen.

Nutzt du aber ein Metronom, so ermahnt es dich immer wieder, den Takt zu halten und gleichmäßig zu spielen.

Das ist besonders wichtig, wenn du mit anderen zusammenspielst.

Außerdem erreichst du durch das Üben mit Metronom schneller und erfolgreicher dein gewünschtes Spieltempo.

Du willst mehr Infos über Handpans?

Abonniere jetzt gleich unseren Newsletter und verpasse keine neuen Artikel, Videos & Ratgeber.

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

3. Das Metronom hilft bei der Konzentration

Ein Metronom unterstützt die Konzentration beim Musizieren aus folgenden Gründen:

  1. Struktur und Fokus: Das regelmäßige Ticken des Metronoms schafft eine klare strukturelle Basis, die es erleichtert, sich auf das Timing und das Spielen zu konzentrieren.
  2. Reduzierung von Ablenkungen: Indem es einen gleichmäßigen Rhythmus vorgibt, hilft der Taktgeber, externe Ablenkungen zu minimieren und den Fokus auf das Instrument zu lenken.
  3. Verbesserung des Rhythmusgefühls: Das Metronom fördert das innere Rhythmusgefühl, was das Vertrauen in die eigene Spielweise stärkt und es ermöglicht, sich mehr auf die musikalische Interpretation und weniger auf Takt, Rhythmus und Tempo zu konzentrieren.
  4. Konsistenz: Es unterstützt die Entwicklung einer gleichbleibenden Spielweise, was wiederum die Konzentration verbessert, da weniger mentale Energie für die Aufrechterhaltung des Tempos benötigt wird.
Frau spielt konzentriert Handpan im Wald
Konzentration hilft dir bei schwierigen Finger- und Rhythmusübungen.

4. Ein Metronom hilft beim Komponieren

Für Musiker*innen gibt es kaum etwas Schöneres als ein Rhythmus, der alle Menschen mitreißt und zum Zuhören einlädt.

Aber wie hilft dir ein Metronom dabei?

Ein Metronom ist perfekt für das Komponieren deiner eigenen Musik geeignet.

Der Taktgeber stellt das Gerüst deiner Komposition auf und wirkt ähnlich wie Leitplanken.

Dadurch musst du nach ein wenig Übung weniger „aktiv“ über die Basis und die Grenzen deines Rhythmus und deiner Komposition nachdenken.

Das gibt dir die Freiheit, die Räume zwischen den einzelnen Schlägen mit weiteren Rhythmen, Fills und Übergängen auszufüllen.

So wirst du deinen Kompositionen Charakter geben und sie richtig grooven lassen.

5. Es spart Zeit und Kosten bei Aufnahmen

Ja, du hast richtig gelesen:

Ein Metronom kann Zeit und Kosten bei Video- und Audio-Aufnahmen sparen.

Aber wie?

Das Metronom führt dazu, dass dein Tempo und Rhythmus über mehrere Aufnahmen (mehrere Versuche) immer gleich bleibt.

So kannst du verschiedene Aufnahmen nachher wunderbar übereinanderlegen und zusammenschneiden.

Das macht die Produktion eines Videos oder eines Tracks wesentlich einfacher.

Außerdem hilft dir ein gutes Tempo- und Rhythmusgefühl, wenn du mit erfahrenen Studiomusiker*innen zusammenarbeitest.

Die haben oft ein perfektes Timing. Und je besser du bist, desto reibungsloser läuft ein Aufnahmetag im Studio.

Ohne Metronom müsstest du mit Sicherheit oft von vorn beginnen. Das kostet Zeit, Nerven und Geld.

Also denke daran:

Wenn du dein erstes (professionelles) Handpan-Video aufnehmen möchtest, übe vorher fleißig mithilfe des Metronoms.

6. Handpan-Videos mit kleinem Budget drehen

Wenn du dich beim Handpan spielen selbst filmen möchtest, aber nicht das Geld für mehrere Kameras hast, wird dir ein Metronom helfen.

Das klingt für dich wahrscheinlich erst mal komisch, aber es ist wahr.

Durch das perfekte Timing des Taktgebers lassen sich, wie gerade schon kurz erwähnt, verschiedene Aufnahmen leicht zusammenschneiden.

Du kannst also Aufnahmen aus verschiedenen Blickwinkeln nacheinander aufnehmen und jeden Clip später zu einem einzigen Video zusammenbauen.

Hier ein Beispiel für ein Video von Kate Stone, das aus unterschiedlichen Winkeln aufgenommen wurde.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

7. Deine Handpan-Musik wird messbar

Mit einem Metronom wird deine Musik messbar. Bevor das Metronom erfunden wurde, waren Musiker*innen und Komponist*innen auf gefühlsmäßige Angaben über das Tempo angewiesen.

Deshalb war es ein wichtiger Moment in der Musik-Geschichte, als der Erfinder Johann Nepomuk Mälzel 1812 in Wien auf den Komponisten Ludwig van Beethoven traf.

Nur drei Jahre später patentiere Mälzel ein Gerät zur Taktvorgabe.

Seitdem nutzte Beethoven Mälzels Metronom für sämtliche Kompositionen.

Nicht nur Beethovens Musik lässt sich dadurch gut nachspielen, sondern auch deine eigenen Handpan-Kompositionen.

Tipps zum Üben mit Metronom

Jetzt haben wir noch ein paar Tipps für dich, wie du optimal ein Metronom in deine Übungen einbauen kannst.

Es ist aber auch wichtig, dass du durch das Üben mit dem Metronom nicht frustriert wirst.

Darum betone ich noch mal: LANGSAM BEGINNEN!

Hier sind grobe Richtwerte für Geschwindigkeitseinstellungen.

Und damit du diese Vorschläge auch leicht in deine Übungen einbauen kannst, haben wir ein paar Übungsideen für dich.

Fazit

Fange einfach mal an, mit einem Metronom zu üben. 

Du wirst schon nach kurzer Zeit bemerken:

  • Dein Gefühl für Rhythmus und Tempo verbessert sich.
  • Dir fällt es leichter, das Tempo zu halten.
  • Du kannst auch schwierige Finger- und Rhythmusübungen konzentriert durchhalten.
  • Du entwickelst kreative Ideen, um deine Melodien und Rhythmen zu erweitern.
  • Das Zusammenspiel mit anderen wird leichter und besser.

Ich habe diese Vorteile schon nach wenigen Wochen bemerkt und das Metronom wurde von einer etwas nervigen Übungserweiterung zu einem freundlichen Begleiter.

Jetzt bis du dran!

Häufige Fragen – Handpan lernen mit Metronom

Ein Metronom kann dir beim Handpan-Spielen auf verschiedene Weise helfen:

  1. Rhythmusgefühl entwickeln: Es hilft dir, dein Rhythmusgefühl zu entwickeln, was besonders für Anfänger*innen wichtig ist.
  2. Konsistentes Tempo: Ein Metronom sorgt dafür, dass du im richtigen Tempo bleibst.
  3. Konzentration verbessern: Es fördert die Konzentration auf dein Spiel, indem es eine klare rhythmische Struktur bietet.
  4. Zusammenspiel: Wenn du mit anderen Musiker*innen spielst, hilft das Metronom, synchron zu bleiben.
  5. Kompositionsfähigkeiten: Es unterstützt das Komponieren eigener Musik, indem es eine Grundlage für das Timing bietet.

Für Android benutze ich die App Metronom Beats. Mit der App bin ich schon seit Jahren sehr zufrieden.

Die App gibt es auch für iOs (iPhones).

Ja, es gibt Unterschiede zwischen digitalen und mechanischen Metronomen, die beim Handpan spielen relevant sein können:

  1. Klang und Visualisierung: Mechanische Metronome erzeugen einen akustischen Klick oder ein Klopfgeräusch, während digitale Metronome oft mehrere Klangoptionen und visuelle Taktanzeigen bieten.
  2. Einstellungsmöglichkeiten: Digitale Metronome ermöglichen in der Regel präzisere Tempo-Einstellungen und bieten oft zusätzliche Funktionen wie verschiedene Taktarten, Rhythmusmuster und sogar Tuner.
  3. Portabilität und Haltbarkeit: Mechanische Metronome sind oft weniger portabel und robuster als digitale Modelle, die kleiner und leichter sind.
  4. Energiequelle: Mechanische Metronome benötigen keine Batterien oder Strom, während digitale Metronome auf eine Stromquelle angewiesen sind.

Meine Empfehlung ist eine Metronom App fürs Smartphone.

Interessiert an der Welt der Handpans?
Trage dich in unseren Handpan-Newsletter ein, um über neue Inhalte informiert zu werden.
Picture of Autor: Milan Serwene
Autor: Milan Serwene

Milan gründete 2017 das Handpan-Portal. Seine langjährige Erfahrung und Erkenntnisse aus der Welt der Handpans teilt er in seinen umfangreichen Ratgebern. Durch informative Blogbeiträge, Interviews mit berühmten Handpan-Künstlern und Herstellern sowie seinem YouTube-Kanal hat er schon viele tausend Menschen zum Thema Handpans beraten. Mittlerweile ist das Handpan-Portal die größte Internetseite mit allem rund um Handpans und wird stets aktualisiert und erweitert. : Milan auf Facebook

Nach oben scrollen