WavePan – die elektrische Handpan aus Deutschland

Wavepan - Die digitale Handpan

Bereits seit einigen Jahren macht Stefan Christ in der Handpan-Szene auf sich aufmerksam.

Stefan ist Entwickler der WavePan. Das ist eine elektrische Handpan, mit der man verschiedene Handpans und Tongue Drums mehrerer Hersteller*innen in unterschiedlichen Skalen spielen kann.

Die Entwicklung der WavePan steckt in den allerletzten Schritten. Schon bald gibt es die Möglichkeit eines der handgemachten Instrumente zu kaufen.

Stefan Christ - Erfinder der Wavepan
Stefan Christ – Erfinder der Wavepan

Die WavePan ist neben den Oval und Lumen E-Handpans eine der vielversprechendsten Entwicklungen einer digitalen Handpan. Deshalb hatte ich Stefan um ein Interview zu seiner Erfindung gebeten und danach gemeinsam mit ihm diesen Blogbeitrag geschrieben.

Was genau ist die WavePan?

Die WavePan ist eine elektrische Handpan. Sie ähnelt auf den ersten Blick sehr unseren geliebten Handpans. Sie besteht aus zwei Metallhalbschalen und auf der Oberseite sind die Klangfelder. Das war es aber auch schon an Gemeinsamkeiten.

Das Innere der elektrischen Handpan wird nicht als Resonanzkörper benötigt. Das würde auch gar nicht funktionieren, denn hier steckt die ganze Technik der WavePan.

Die digitale Handpan besteht aus:

  • Über 50 Sensoren, die das Anschlagen auf den Klangfeldern und der Instrumentenkörper registrieren
  • Einer Platine zur Berechnung und Umwandlung der Signale, die das Anschlagen erzeugt
  • vielen Meter Kabel, um alle Bauteile miteinander zu verbinden

Was brauche ich zum WavePan spielen?

Um mit der WavePan Musik zu machen braucht man folgendes Equipment:

  1. die WavePan
  2. Kabel zur Verbindung der digitalen Handpan mit einem Computer (im Lieferumfang enthalten)
  3. einen normalen Computer (Mac oder PC)
  4. Das Soundmodul “Pandrum” von Cinematique Instruments
  5. Lautsprecher
Wavepan Handpan Seitenansicht
Wavepan Seitenansicht

Wie funktioniert die digitale Handpan?

Da ich nicht genügend technisches Wissen habe, um mir selbst zu erklären, wie eine digitale Handpan funktioniert, bat ich Stefan es mir zu beschreiben. 

Er erklärte mir, was genau von dem Moment an passiert, in dem mein Finger ein Klangfeld berührt, bis zu dem Moment, wo meine Ohren den Klang hören.

Grob vereinfacht funktioniert die WavePan so:

  1. Der Finger berührt ein Klangfeld oder den Instrumentenkörper.
  2. Über 50 Sensoren messen Ort und Stärke der Berührung / des Anschlags und senden daraufhin einen Strom an einen Controller. 
  3. Der Controller wandelt den von den Sensoren kommenden Strom in ein Signal für einen Computer um. Dieses Signal wird über ein Kabel zu dem Computer gesendet und sagt diesem, wo und wie stark die WavePan angeschlagen wurde.
  4. Auf dem Computer muss eine entsprechende Software installiert sein. Empfohlen wird der Halion-Player inkl. dem Soundmodul Pandrum. Diese Software wandelt wiederum das Signal, das sie von der elektrischen Handpan bekommt, in einen passenden Ton um.
  5. Dieser Ton wird dann über normale Lautsprecher ausgegeben.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was ist das besondere an der WavePan?

Das besondere an der WavePan ist, dass du mit ihr verschiedene Skalen und Handpans von mehreren Hersteller*innen spielen kannst.

Aktuell sind das:

  • Aqua Drum
  • Camenzind
  • Leaf
  • Orbi Pan
  • Pan Art
  • RAV Vast
  • Tiflis
  • Zephyr

Nachdem die Klänge von einer Handpan im Studio aufgenommen wurden, kann die Software daraus fast jede Tonhöhe erzeugen.

Wenn also der Ton C von einer Handpan eingespielt wurde, kann die Software daraus auch ein D, E, F, etc. errechnen und ausgeben. Somit ermöglicht die WavePan jede erdenkliche Skala zu spielen.

Aber du kannst mit der WavePan nicht nur digital Handpan spielen. Du könntest auch andere Instrumente in die Software laden. Wie auf einem Keyboard kann man so alle möglichen Geräusche spielen.

Die WavePan hat im Vergleich zu anderen elektrischen Handpans weitere großen Vorteile.

Sie ist größtenteils aus Metall gearbeitet. Dadurch kommt sie sehr nah an das Gefühl heran, wenn man eine richtige Handpan spielt. Bei anderen digitalen Modellen kommt viel Plastik zum Einsatz.

Die WavePan ist auch die einzige digitale Pan, bei der es möglich ist Bodynotes zu spielen. Es befinden sich nicht nur unter den Klangfeldern Sensoren, sondern überall in dem Instrument. Dadurch registriert es neben den Schlägen auf die Tonfelder eben auch Berührungen des Instrumentenkörpers.

Die Entstehung der WavePan

Bevor ich mit Stefan das erste mal über seine Erfindung sprach, bin ich davon ausgegangen, dass er wahrscheinlich einen sehr technischen Beruf hat und sich gut mit Elektronik auskennt. Doch da lag ich falsch.

Die Suche nach einer elektrischen Handpan

Stefan ist Grafiker. Er war schon immer sehr musikalisch, spielte in Bands und hat auch Studioerfahrung gesammelt. Doch als Instrumentenbauer hat er sich bis vor kurzem nicht gesehen.

Wie so viele hat auch er die Handpan in einem Youtubevideo entdeckt. Das war 2014. Kurz darauf besaß er bereits seine erste eigene Handpan.

Doch ihm gefiel die Begrenzung auf eine Skala pro Handpan nicht. So kam die erste elektrische Handpan, die Oval Handpan, schnell auf seine Wunschliste. Das Oval Projekt wurde im Jahr 2015 über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter finanziert. Leider scheiterte das Unternehmen und das Projekt wurde kurz darauf wieder eingestellt. Somit war auch Stefans Traum einer E-Handpan geplatzt.

Allerdings dauert es nicht lange, da kam Stefan die Idee, das Thema selber anzugehen. Er dachte sich “so schwer kann es doch nicht sein”.

Projektstart “Digitale Handpan selber bauen”

So fing er 2018 an, sich in das Thema einzuarbeiten und erste Versuche durchzuführen. Er bestellte das notwendige Werkzeug und Material, brachte sich alle nötigen Produktionsschritte bei und fing an zu experimentieren.

Die ersten Tests für die Sensoren der Klangefelder führte er noch an einer aufgeschnitten Cola-Dose durch. Doch schnell nahm das Projekt an Komplexität und Professionalität zu.

In Zusammenarbeit mit einem Techniker wurde die notwendige Elektronik entwickelt und immer wieder optimiert.

Wavepan-Prototyp in der Entwicklungsphase
Wavepan-Prototyp in der Entwicklungsphase
Technik in der Wavepan
Technik in der Wavepan

Entwicklung der Software

Doch neben der Elektronik in der WavePan musste auch die Software entwickelt werden. Denn diese Software ist notwendig, um das elektrische Signal, dass die WavePan an einen Computer schickt, in einen Ton umzuwandeln.

Die Lösung hierfür lag in der Partnerschaft mit Rene Dohmen and Joachim Dürbeck von Cinematique Instruments. Gemeinsam wurden verschiedene Instrumente (Handpans & Tongue Drums von verschiedenen Hersteller*innen) gesampelt.

Dafür wurden die Instrumente in ein Musikstudio gebracht. Dort wurde sie dann von Stefan eingespielt. 

Cinematique Instruments programmierte mit alle aufgenommen Instrumente dann das Soundmodul Pandrum.

Screenshot von Pandrum, der Software für die WavePan
Pandrum – Die Software für die WavePan

Prototypen-Testphase

Die Hardware und die Software der WavePan waren Ende 2020 bis auf Kleinigkeiten fertiggestellt. So konnte Anfang 2021 die Testphase beginnen. Gemeinsam mit verschiedenen Handpan-Enthusiast*innen wird die WavePan nun auf Herz und Nieren getestet.

Wie kannst du eine WavePan kaufen?

Die WavePan ist mittlerweile marktreif. Mitte August 2021 wird die erste kleine Warteliste für ca. 6 Instrumente geöffnet. Ab Mitte September 2021 ist dann eine größere Warteliste mit ca. 10-20 Instrumenten geplant.

Was ist im Lieferumfang enthalten:

  1. Das Instrument WavePan
  2. Das Sustain-Pedal
  3. Ein passendes Hardcase für den Transport
  4. Ein gefütterter Stoff-Ring, den man sich unter die WavePan legen kann, wenn man die WavePan einfach so hin stellt oder auf eine Tisch oder ähnlichem spielt.

Der Preis für eines der handgefertigten Schmuckstücke ist im Paket mit dem Zubehör liegt bei 1300€.

Zusätzlich zur WavePan brauchst du dann nur noch den kostenfreien Halion-Player und das Soundmodul Pandrum (Kosten: ca. 130€). Optional ist noch ein Hardcase in Planung.

Weitere Infos & Internetseiten

6 Kommentare zu „WavePan – die elektrische Handpan aus Deutschland“

  1. Stefan Schwarz

    Wundervoll. Danke an Stefan das er dieses Projekt auf den Weg gebracht hat … und das alles ohne Crowd-Founding.
    Cheers … StefanSchwarzFFM.

    1. Milan Serwene

      Hey Stefan,

      vielen Dank für dein Kommentar.

      Ja das kannst du laut sagen. So ein Projekt ist schon was sehr besonderes!

      Liebe Grüße
      Milan

  2. guido ferdinand

    Hallo zusammen und dolles Ding
    Spiele 2 Handpans und das wäre der Hit eine mit allen Scalen zu besitzen.
    Kann man auch via Bluetooth auf diverse JBL oder Bose Lautsprecher streemen?
    Es gab ja bereits einmal eine elektrische HandPan namens Oval, jedoch war diese genauso schnell wieder verschwunden wie sie da gewesen ist.
    Habe in jedem Fall Interesse und würde mich über eine Antwort freuen.
    Beste Grüße aus Amöneburg im Marburger Landkreis
    Guido

    1. Milan Serwene

      Hallo Guido,

      vielen Dank für deine Frage. Ich habe sie an Stefan weitergeleitet.
      Er wird sicherlich schnellstmöglich anworten.

      Liebe Grüße
      Milan

    2. Stefan Christ

      Hey Guido, Du brauchst einen Laptop um die WavePan anzuschließen und mit dem Soundmodul Pandrum zu nutzen. Mit dem Laptop kannst Du dann sicher per Bluetooth auf Lautsprecher streamen.

      LG
      Stefan (WavePan)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top