Du möchtest die Handpan kennenlernen? Besuche einen Handpan-Workshop in deiner Nähe!

Manu Delago im Interview

Finde ausgesuchte Produkte im Handpan-Shop:

Manu Delago Interview, Foto von Lukas Lorenz

Manu Delago im Interview

Manu Delago: „Wenn ich komponiere, ist es mein Ziel, neue Dinge zu erschaffen, die die Welt noch nicht gehört hat.“

Ein Interview mit einem Handpan Spieler der ersten Stunde. Manu Delago hat mit seinen Werken die Handpan für viele Menschen erst bekannt gemacht. Im Interview mit dem Handpan-Portal spricht er über seinen Werdegang und sein neustes Projekt „Parasol Peak“.

Wenn du beim Lesen Musik von Manu Delago hören möchtest, kannst du hier in sein Album Metromonk reinhören. Klicke dafür einfach in dem iTunes-Fenster auf eines der Lieder.

Hallo Manu, vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst für ein Interview mit dem Handpan-Portal. Bitte stell dich kurz vor.

Manu Delago, Foto von Lukas Lorenz
Manu Delago, Foto von Lukas Lorenz

Mein Name ist Manu Delago, ich bin 34 Jahre alt. Ich bin in Österreich geboren und aufgewachsen, lebe aber seit 2007 in London.

Du gehörst sicherlich zu den bekanntesten Handpan Spielern auf der ganzen Welt. Aber auch du hast ja mal angefangen. Wie war denn dein ersten Kontakt mit einer Handpan?

2003 erzählte mein Vater von dem Instrument, nachdem er es auf einem Didgeridoo-Festival in der Schweiz gesehen hatte. Wir schauten uns PANArts Website an und bestellten zusammen ein 1st Gen Hang (Anm.: Das erste Hang wird auch „Erste Generation“ genannt, was auf Englisch und abgekürzt „1st Gen.“ wäre.) Zu dieser Zeit konnte man die Instrumente nur beim zugelassenen Händler, der für dein Land zuständig war, kaufen.

Es waren keine Videos zu Handpans oder Hangs online. Also habe ich alles über das Instrument selbst herausgefunden. Natürlich half es mir, dass ich bereits Schlagzeuger war und auch gestimmte Perkussion (Anm.: Tuned Percussion oder gestimmte Perkussion sind Schlaginstrumente, die gestimmt sind, z.B. ein Xylophon.) und ein wenig Klavier spielte. Nach etwa drei Jahren (viel zu früh) fing ich an, Musik zu veröffentlichen und Konzerte mit meiner eigenen Band zu spielen.

Mit dem Kauf eines Hangs der ersten Generation im Jahr 2003 gehörst du definitiv zu den „alten Hasen“ in der Handpan Welt. Ich habe viele Leute nach ihrem ersten Kontakt mit einer Handpan gefragt. Viele von ihnen sagten, dass es ein Video von deinem Song „Mono Desire“ auf YouTube war, in dem sie zum ersten Mal eine Handpan sahen. Zum Beispiel sagte Dan Mulqueen im Interview, dass er völlig überwältigt war und du ihn motiviert hast, sein eigenes Instrument zu kaufen. Jetzt ist er ein weltberühmter Handpan Spieler. Auch hatte ich in diesem Video zum ersten Mal eine Handpan gesehen und der Klang hat mich nicht mehr losgelassen. Mittlerweile betreibe ich das Handpan-Portal.de. Und es gibt noch viele ähnliche Geschichten! Wie fühlt es sich an, so viele Menschen zutiefst beeinflusst zu haben, dass sie durch dich zur Handpan gekommen sind?

Mono Desire‘ nahm ich in den frühen Tagen von YouTube auf. Ich hätte nie gedacht, dass ein so einfaches Video, das ich alleine ohne Hilfe und mit unprofessioneller Ausstattung gedreht habe, so oft angeschaut wird. Es ist schön zu hören, dass das Video andere Leute dazu inspiriert hat, Handpan zu spielen und Musik zu machen.

Das ist das Video zum Song Mono Desire von Manu Delago.

Mittlerweile hast du dir sicherlich weitere Instrumente angeschafft. Welche Handpans spielst du jetzt?

Ich begann mit der 1. Generation PANArts, tatsächlich hatte ich drei davon und bekam dann ein paar Jahre später eine zweite Generation. Ich spiele und liebe all diese Instrumente immer noch, aber nach 15 Jahren ist es ziemlich schwierig, neue Ideen zu finden. Deshalb habe ich in den letzten Jahren auch angefangen AsaChans zu spielen und vor kurzem habe ich eine Yishama Handpan bekommen. Sie klingen toll, aber auch die neuen Skalen sind erfrischend und geben mir neue Ideen für Kompositionen.

Manu Delago mit drei seiner Handpans in den Alpen
Manu Delago mit drei seiner Handpans in den Alpen

Wow, das klingt so, als hättest du ein tolles Sortiment an Handpans. Wenn ein Freund von dir seine erste Handpan kaufen möchte, was würdest du ihm empfehlen?

Um ehrlich zu sein, habe ich ein wenig den Überblick verloren. Es gibt so viele Handpan Hersteller, dass es glücklicherweise einfacher geworden ist, eine zu kaufen. Ich schätze ich würde empfehlen, zu Handpan-Festivals zu gehen und die Verbindung mit der Gemeinschaft zu suchen. Das hilft wirklich sehr. Dort kann man sich verschiedene Modelle und Hersteller anhören, selber spielen und dann auswählen, was einem persönlich gefällt.

Ja, auf Festivals zu gehen ist ein toller Hinweis. Manu, wie du bereits sagtest, hattest du nie Unterricht auf der Handpan. Du warst ja auch einer der ersten, der eine besaß. Welche Tipps würdest du einem Freund geben, der anfängt, Handpan zu spielen?

Das ist richtig. Ich habe versucht, von anderen Instrumenten zu lernen. Ich nutzte das Wissen, das ich von Schlagzeug, Klavier und Marimba hatte, aber ich versuchte auch, mich von anderen Instrumenten und Musikern inspirieren zu lassen. Es ist alles Musik und die meisten Dinge lassen sich auf verschiedene Instrumente übertragen.

Manu Delago Handmade im Jahr 2013
Manu Delago Handmade im Jahr 2013, ein Quartett aus verschiedenen Instrumenten

Die Inspiration durch andere Instrumente ist sicherlich ein Punkt, den man beim Handpan spielen nicht unterschätzen darf. Hat das denn auch deinen eigenen Stil beeinflusst? Wie würdest du diesen denn beschreiben?

Wenn ich komponiere, ist es mein Ziel, mich nicht zu wiederholen und neue Dinge zu erschaffen, die die Welt noch nie gesehen oder gehört hat. Offensichtlich ist das schwer zu wissen, aber zumindest möchte ich es gerne glauben. Da die Handpan so jung ist, scheint es ein Vorteil gegenüber anderen Instrumenten zu sein, sich neue Dinge auszudenken. Aber je länger man spielt, desto schwieriger wird es. Kürzlich habe ich angefangen, mehr elektronische Musik einzubauen und mit einem orchestralen Sound um die Handpan herum zu arbeiten.

Du spielst ja auch viel mit anderen Musiker*innen zusammen in verschiedenen Konstellationen (z.B. Living Room, Living Room in London und Manu Delago Handmade. Als welche Art von Musiker siehst du dich selbst? Bist du Handpan-Spieler, Schlagzeuger, Multi-Instrumentalist?

Ich schlage hauptsächlich auf Sachen und schreibe Musik. Ich schätze, ich bin nur ein Musiker und Komponist. In jeder Band, in der ich spiele, ist meine Rolle etwas anders. Mit meiner eigenen Band spiele ich viel Handpan, aber mit Björk spiele ich hauptsächlich Elektronik-Kit (elektrisches Schlagzeug), mit Ólafur Arnalds spiele ich Akustik-Kit (akustisches Schlagzeug) und Synthesizer, mit Anoushka Shankar ist es eine Mischung aus Handpans, Akustik und Elektronik-Kit. Ich liebe die Vielfalt!

Manu Delago am Schlagzeug bei einem Auftritt mit Björk im Jahr 2013
Manu Delago am Schlagzeug bei einem Auftritt mit Björk im Jahr 2013

Im Dezember letzten Jahres hast du ein Video veröffentlicht, das dich mit anderen Musiker*innen in den Alpen zeigt. Jetzt wirst du am 7. September einen Film über diese Expedition veröffentlichen. Das Video des letzten Jahres und der Trailer dieses Sommers versprechen eine einzigartige Mischung aus bezaubernden Bildern und Tönen. Wie ist dieses wunderbare Projekt entstanden und was bedeutet es für dich?

Der neue Film „Parasol Peak“ ist definitiv das verrückteste Projekt, das ich je gemacht habe und ich bin sehr stolz darauf. Ich kann immer noch nicht glauben, dass wir es wirklich getan haben. Ich nahm 7 Musiker und eine 8-köpfige Film- und Audiocrew mit auf eine sehr anspruchsvolle Wanderung in den Alpen und wir nahmen an unglaublichen Orten Musik auf. Ich hoffe, die Leute nehmen sich 30 Minuten frei, schauen sich den Film an und begleiten mich auf eine akustische Expedition in die Alpen.

Hier ist das Video, das Manu Delago 2017 in den Alpen aufgenommen hat. Das besondere an dem Video zum Song Freeze ist, dass es in einem Take (dt.: Aufnahme) gefilmt wurde, sprich also nicht zusammengeschnitten ist und auch der Ton tatsächlich aus dieser Live-Aufnahme stammt und nicht nachträglich im Studio aufgenommen wurde. Daher empfehle ich dir Kopfhörer zu benutzen.

Und außerdem möchte ich euch noch den Trailer zum neuen Film „Parasol Peak“ zeigen.

In folgendem Flyer findest du die Termine für die Filmvorführung (Screenings) und Live-Auftritte.

Manu Delago - Parasol Peak Filmvorführungen und Live-Auftritte
Manu Delago – Parasol Peak Filmvorführungen und Live-Auftritte

Das klingt ja echt nach einem tollen Bild und Ton Erlebnis! Gab es eine besondere Situation während der Dreharbeiten, von der du erzählen möchtest?

Wir hatten definitiv einige kritische Momente, in denen Musiker erschöpft oder verängstigt waren und es war eine große Herausforderung, das Projekt bis zum Ende am Laufen zu halten. Aber die Bewältigung dieser Herausforderungen brachte die Gruppe viel näher zusammen und machte die Musik zu etwas ganz Besonderem.

Bei den Parasol Peak Dreharbeiten klettert das Team in einer Steilwand
Bei den Parasol Peak Dreharbeiten klettert das Team in einer Steilwand

Man kann wirklich sagen, dass Musik Menschen immer wieder dazu bringt, besondere Herausforderungen zu meistern. Was bedeutet es denn für dich, Teil der Handpan Welt zu sein?

Schon bevor ich Handpan gespielt habe, war ich immer Teil großer Musikergemeinschaften und Bands. Durch die Handpan wurde diese Welt erweitert und ich traf einige sehr nette Leute. Leider habe ich nicht die Zeit, regelmäßig auf Handpan Festivals zu gehen.

Du bist tatsächlich ein viel beschäftiger Musiker und auf der ganzen Welt unterwegs. Wo kann man dich denn demnächst auf der Bühne sehen?

Ich spiele in den nächsten Monaten mehrere Konzerte in Deutschland und ganz Europa. Einer der Höhepunkte wird im Februar 2019 in der Philharmonie Köln sein. Alle Termine findet man auf manudelago.com.

Super, das klingt wirklich interessant! Hast du denn schon weitere Pläne, wo soll die Reise hingehen?

Das ist eine gute Frage. Ich hoffe nur, dass mir nicht die Ideen ausgehen und ich weiterhin Musik für aufmerksame Ohren spielen kann.

Manu, so soll es sein. Das ist ein schönes Schlusswort. Vielen lieben Dank für das nette Interview. Ich freue mich auf deinen neuen Film „Parasol Peak“ und wünsche dir für die Zukunft nur das Beste!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top